Work Life Balance

Work Life Balance oder Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Work Life Balance

 

Heute mehr den je ist es wichtig für jeden Menschen auf eine ausgewogene Work Life Balance zu achten.

Ein Schlagwort, welches die Notwendigkeit aufzeigt, ist Stress. Dieser entsteht, wenn wir glauben einer Aufgabe nicht mehr gewachsen zu sein. Unser Körper wird in Alarmbereitschaft versetzt um der schwierigen Herausforderung fit gerecht zu werden. Work Life Balance ist hier dringend notwendig.

Körperliche Reaktionen

Blitzschnell wird reagiert. Die Situation analysiert, die Anforderungen eingeschätzt. Der innere Feldherr erstellt eine Strategie. Kann diese erfolgreich angewandt werden – baut sich die innere Anspannung ab. Dies vor allem schnell vor dem Hintergrund positiver Erlebnisse. Wir schöpfen Klarzeit und Erfolgsparameter. Die Anspannung wird als Siegerenergie abgespeichert. Die Situation ist bewältigt und die Arena kann in Siegerpose verlassen werden.

Niederlagen

Droht eine Niederlage, wird diese ebenso verbucht. Nur dieses Mal auf der negativen Seite. Das Gefühl „ich schaffe es nicht, ich bewältige die Aufgabe nicht,“ lässt den Blutdruck ansteigen. Unser Muskelapparat wird angespannt. Die Atmung wird heftig und das Herz schlägt schneller. Der Hunger schwindet, denn die Verdauung wird verlangsamt. Der gesamte Körper stellt sich auf Flucht ein.

Die Belastbarkeit

Tritt dies häufiger auf, sinkt die Belastbarkeit. Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen stellen sich ein. Die Gesundheit nimmt Schaden sofern diese Aufregung und der daraus resultierende Stress zu einer Dauerbelastung werden. Ständiger Stress macht krank! Häufig treten diese   Phänomene auf, wenn die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht gegeben ist.

Work Life Balance

Wie gelingt Work Life Balance? Eine ausgewogene Balance zwischen Privat und Berufsleben bedarf Ihrer Aufmerksamkeit. Das Spagat zwischen Familie, Freizeit, Freunden und Berufstätigkeit erfordert eine persönliche Klarheit.  Mit der Möglichkeit bei unvorhergesehenen Ereignissen diese in Ausgewogenheit zu erledigen.

Roter Faden

To-Do-Liste

Erstellen Sie für den kommenden Tag am Vorabend eine To-Do-Liste. Sortieren Sie diese nach Wichtigkeit. Streichen Sie Erledigtes ab….somit können Sie für sich eine Bewegung in Ihrem Tun feststellen. Mein persönlicher Hinweis an Sie, halten Sie diese Liste kurz. Maximal 5 Punkte auflisten. Erstellen Sie Ihre Liste getrennt nach: Persönliches – Familie – Beruf. Vergessen Sie sich nicht. Zum Wohlfühlen gehört auch, sich selbst mit den eigenen Bedürfnissen wahrzunehmen.

Prioritäten

In jedem der 3 Bereiche ist es wichtig – die Anforderungen nach Dringlichkeit zu sortieren.

Veränderungen

Über Veränderungen bewusst nachdenken. Verlieren Sie dieses nicht aus Ihrem Fokus. Das bewußte Wahrnehmen von Belastungen und deren Änderungsmöglichkeiten erweitert den Blickwinkel. Das Für und Wieder abzuwägen bringt Bewegung in eine Stagnation. Lässt manches anders erfahren. Neuorientierung sowohl im Beruf als auch im Privaten betrifft zunächst Sie ganz persönlich.“ Alles liegt im Auge des Betrachters!“ Klärende Gespräche am Arbeitsplatz, vertrauensvolle Öffnung in der Familie befreien, schaffen Ausgewogenheit. Ein gutes Mit- und Füreinander trägt sehr viel zu einer ausgeglichenen Work Life Balance bei.

Work Life Balance

Work Life Balance setzt sich zusammen mit  Work – der Arbeit und mit Life – der Familie dar. Sowohl für die Frau als auch für den Mann. Wie klappt das Zusammenspiel von Berufs- und Familienleben? Dies ist unter dem Gesichtspunkt eines demographischen Wandels besonders zu betrachten. Denn dieser ist in seinen Auswirkungen nur durch persönliches Agieren zu beeinflussen.

 

Demografischer Wandel

Die fortschreitenden Veränderungen in der Arbeitswelt zeigen auf, dass immer mehr Arbeitnehmer/innen länger in Brot und Arbeit sein werden. Die Lebensarbeitszeit verlängert sich für alle. Die Ausbildungszeiten der Nachwuchskräfte sowohl an Schulen, in Betrieben und Universitäten verschieben sich in das 2. bis 3. Lebensjahrzehnt.

  • Bedingt dadurch ist der Eintritt ins Berufsleben gleichzeitig mit der Elternschaft gepaart.
  • Eine Mutterschaft ist dadurch nicht gleichzeitig Auslöser für die Rückkehr an den „Herd“.
  • Der Anteil berufstätiger Frauen nimmt stetig z
  • Ebenso werden immer mehr Frauen in den Führungsetagen tätig se.
  • Dies führt dazu, dass Arbeitnehmerinnen oftmals einen höheren Anteil zum Familieneinkommen beitragen.
  • Dadurch nehmen die Mehrbelastungen zu: Ehefrau, Mutter, Arbeitnehmerin, Selbständige, Unternehmerin
  • Das Erziehungsmodell reagiert mit Veränderungen in der Elternzeit sowohl für den Vater als auch die Mutter
  • Gleichzeitig erhöht sich die Geburtsrate quer durch alle Bevölkerungsschichten
  • Öffentliche Einrichtungen erweitern das Betreuungsangebot.
  • Insgesamt werden die Menschen älter. Im Vergleich dazu aber nicht unbedingt gesünder.
  • Dies erhöht den Aufwand für die Pflege von Familienangehörigen. Meist heute noch von der Frau vollzogen.
  • Ab dem 50. Lebensjahr ist das Bewusstsein – und die Verlustangst um dem Arbeitsplatz präsent.
  • Somit erhöhen sich die Zahlen des Präsentismus. Dies bedeutet der Arbeitnehmer geht zur Arbeit, obwohl er erkrankt ist.

Bis die Arbeitswelt und die Betroffenen erfolgreich reagieren können ist wichtig, dass Sie als Betroffene in Ihrem Leben mit Maßnahmen versuchen ein allzu kräftiges Ausschlagen des Pendels in Griff zu bekommen. Hierzu gehört auch, dass als Ausgleich für hohe Beanspruchung in der Arbeitswelt nicht gleichermaßen ein „Freizeit Stress aufgebaut wird. Eine einfache Maßnahme ist, Situationen und sich gleichermassen zu entspannen.

Langeweile

In meiner Kindheit und Jugend gab es einen Begriff welcher zum Ausdruck brachte, dass gerade in diesem Moment nichts stattfand. Es war ein bewusstes Wahrnehmen von Stillstand. Auf Aktion erfolgte  …Stillstand und die Frage: „Womit kann ich meinen Moment füllen?“

Kennen Sie Langeweile?

Diesen Moment der Feststellung von: „Ich habe gerade nichts zu tun!“                                                                    Der passende Moment für Work Life Balance. Das Aushalten, das Verharren in Ruhe. Hände in den Schoß legen. Einfach nur sitzen, schauen, wahrnehmen. Gedanken sich sortieren lassen. Ohne Nebengeräusche aus dem Lautsprecher. Ohne Ablenkung aus der Röhre. Sich einfach nur spüren!

Work Life Balance – Ihr ganz persönlicher Auftrag für Ihr Wohlbefinden!