Lernkonzepte entwickeln

Entwickeln Sie individuelle Lernkonzepte für Ihr Unternehmen

Um auf die stetigen Bewegungen auf dem Arbeitsmarkt zeitnah regieren zu können ist erforderlich, strategisch vorzugehen. Daher ist es sinnvoll individuelle Lernkonzepte für das Unternehmen zu entwickeln. Hierfür verpflichtend eine analytische Ermittlung der Firmenkennzahlen wIe:

  • Anzahl der Arbeitnehmer
  • Mitarbeiter/innen pro Arbeitsabschnitt bzw. Arbeitsfeld
  • aufgeteilt nach männlichen und weiblichen Beschäftigten
  • aufgeführt nach Lebensjahren bzw. Alter
  • nach Bildungsgrad
  • Staatszugehörigkeit
  • Beeinträchtigungen der Arbeitsfähigkeit
  • Anzahl der Arbeitnehmer/innen mit Handicap
  • Arbeitszeitmodell
  • Fortbildungsbereitschaft der Mitarbeiter
  • Betriebszugehörigkeit – Dauer der Beschäftigung
  • Anfahrtswege zum Unternehmen
  • Dauer der Anfahrtszeiten zum Betrieb
  • Auszubildende
  • Führungskräfte
  • Fehlzeiten
  • Betriebs- Arbeitsunfällen
  • zu erwartende Bewegungen auf dem Arbeitsmarkt
  • Veränderungen der Marktwirtschaft

Nach der Ermittlung der Kennzahlen sind diese nach vorher festgelegten Regeln in ein Verhältnis zueinander zu stellen und abzuwägen. Ebenso wichtig sind die bereits vorhandenen Ressourcen und Marketinginstrumente, welche bereits sich als unterstützend erwiesen haben.

Firmen interne Kommunikationsschiene

Ein sehr wichtiges Instrument für das Gelingen der Implementierung eines betrieblichen Gesundheitsmanagement bzw. einer betrieblichen Gesundheitsförderung ist ein funktionelles Kommunikationsnetz. Je früher die Mitarbeiter mit ins Boot genommen werden desto größer ist die Bereitschaft sich einzubringen und zum Erfolg beizutragen und dies zum Wohle beider Seiten. Somit besteht die Möglichkeit Weiterbildungswünsche in die Liste der Konzepte aufzunehmen. 

Seminare – Schulungen – Trainings – Workshops

Sowohl im als auch ausserhalb des Unternehmens können Weiterbildungsmaßnahmen durchgeführt werden.

  • Kommunikationstraining
  • Gesundheitstraining
  • Maschinenpark Schulungen
  • Telefontraining
  • Verkaufstraining
  • Schulungen und Training den Arbeitsplätzen angepaßt.

Hierzu wichtig neben interne auch externe Trainer mit ins Boot zu nehmen. Dadurch erreichen Sie, dass „neuer Wind in alte Stuben“ weht. Dies trägt zu einer größere Bandbreite Ihrer Möglichkeiten bei. Überprüfen Sie die Kenntnisse Ihrer Arbeitnehmer und befragen Sie diese nach deren bisherigen Fortbildungen. Somit ist es möglich, diese gezielt zu ergänzen. Nicht immer ist es wichtig und richtig eine komplett neue Richtung einzuschlagen sondern vorhandenes Wissen mit neuen Erfahrungen, Forschungen und aktuellem technischen Know How zu ergänzen.

Arbeitsgruppen bilden 

Bilden Sie Abteilung überschreitende Arbeitsgruppen bestehend aus Themenkreise, welche zwar bisher unterschiedliche Vorgehensweisen hatten – dennoch zum selben Ziel führen sollen. Somit entsteht eine Austauschplattform, welche den Blickwinkel aller Beteiligten erweitert. Dadurch bilden sich mehrere Ideenpools aus welchem, werden diese im Unternehmen offen kommuniziert, alle Mitarbeiter schöpfen können. 

An einem Strang ziehen, bündelt die Kräfte und führt zu einer Punktlandung.  Helga Charlotte Kelch

  • Ab dem kommenden Blog stelle ich Trainer und Ihre Coaches mit Ihren Themen vor.
  • Denn, Aktive Gesunde Lebensgestaltung, ist eine Unternehmensberatung für betriebliches Gesundheitsmanagement und betriebliche Gesundheitsförderung.  
  • Trainer, Coaches und Seminarveranstalter welche Interesse habe sich hier vorzustellen, sind eingeladen sich mit mir in Verbindung zu setzen. 

Helga Charlotte Kelch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar