Gesunde Ernährung

Heute bewusst gesund für morgen leben!

Ernährung, was ist das für Dich?

Ernährung ist nicht nur Essen und Trinken, sondern auch wie ernährst Du Dich mit Deinem Leben. Helga Charlotte Kelch

Lebensmittel sind Mittel zum Leben. Gute Ernährung hat sehr viel mit Deinen Emotionen zu tun! Aber auch mit den emotionalen Themen Deiner Umgebung. Heute wird diesem Thema ein hohes Maß an Aufmerksamkeit gegeben. Dies ist nicht verwunderlich, zumal Essen einen wichtigen Anteil bei dem sozialen Miteinander einnimmt. Dieses hat im Gegenteil zu vergangenen Zeiten nicht etwa mit dem Zusammensein der Familie am gedeckten Tisch und der gemeinsam genossenen Mahlzeit zu tun, sondern viel mehr mit dem Unterschied hierzu. Entweder findet essen zwischen Tür und Angel oder zu späten Tageszeiten statt. Das heißt ein Wohlfühlen Ritual ist im Alltag nicht gegeben.

Wie ist es bei Dir?
Nimmst Du Dir ausreichend Zeit Dich entspannt zu ernähren?

Kennst du die Geschichte vom Zappelphilipp – aus dem Buch Struwwelpeter von Dr. Heinrich Hoffmann?
„Ob der Philipp heute still wohl bei Tische sitzen will?“ Also sprach in ernstem Ton der Papa zu seinem Sohn. Und die Mutter blickte stumm auf dem ganzen Tisch herum. Doch der Philipp hörte nicht, was zu ihm der Vater spricht.
Er gaukelt und schaukelt, er trappelt und zappelt auf dem Stuhle hin und her!
„Philipp, das missfällt mir sehr!“ Seht, ihr lieben Kinder seht, wie’s dem Philipp weiter geht! Er schaukelt gar zu wild, bis der Stuhl nach hinten fällt. Da ist nichts mehr, was ihn hält! Nach dem Tischtuch greift er, schreit. Doch was hilft’s, zu gleicher Zeit fallen Teller, Flasch und Brot. Vater ist in großer Not und die Mutter blicket stumm auf dem ganzen Tisch herum. Nun ist der Philipp ganz versteckt und der Tisch ist abgedeckt. Was der Vater essen wollt, unten auf der Erde rollt; Suppe, Brot und alle Bissen, alles ist herausgerissen; Suppenschüssel ist entzwei und die Eltern stehen dabei. Beide sind gar zornig sehr, haben nichts zu essen mehr.
Wie ging es Dir beim Lesen der Dir vielleicht bekannten Geschichte aus Deinen Kindertagen? Dies erklärt, weshalb essen sprich Ernährung sehr viel mit Emotionen zu tun hat!
Ein schön gedeckter Tisch, gerne auch mit Blumen und Kerzen, in ruhiger Atmosphäre sind abgerundete Bedingungen für ein „Wohlfühlmahl“. In diesem Falle sind
Lebensmittel wirklich ein Mittel zum Leben.
Andererseits wird dem Essen bzw. der Ernährung eine über die Maßen große Aufmerksamkeit geschenkt.
Wunderdiäten und Wundernahrungsmittel füllen die Gazetten der bekannten Zeitschriften. Je nach Jahreszeit, Mode und Tagesthemen findet ein Ringelspiel der Ernährung statt. Mal mit, mal ohne Kohlenhydraten. Mal mit mehr – mal mit weniger Eiweißen oder Fetten. Ebenso verändern sich die Anzahl der Mahlzeiten – und die der Tageszeiten.
Einerseits steigt das Interesse an fremden exquisiten Lebensmitteln, anderseits nimmt der Verzehr von nicht regionalen und saisonalen Lebensmitteln stark zu.
Wie viel Wissen ist für Dich erforderlich, damit Du selbstverantwortlich entscheiden kannst was, wann und wie Du Dich gesund ernähren kannst und möchtest?

Erstelle eine Liste Deiner Essensgewohnheiten. Nicht um in die vorher zitierten Essensverschwirrungen einzutreten, sondern um zu erkennen, ob Handlungsbedarf für Dich besteht!
Denn vor diesem Hintergrund wird es immer wichtiger sich unabhängig über gesunden Lebensstil und für Ernährungsbewusstsein zu informieren.

Diese Möglichkeit erhält Du mit dem regelmäßigen Lesen dieses Blogs!

Selbst kochen macht schlau!
Bereitest Du Dir Deine Mahlzeiten selbst zu oder gehörst Du zu den Menschen, welche Fertigprodukten den Vorzug geben? Hierbei sind auch fertige Metzger-Bäcker-Mahlzeiten zu benennen.
In unserer schnelllebigen Zeit greifen immer mehr Menschen zu Mahlzeiten, welche nach dem Bezahlen in einer „Mikrowelle“ am Tresen wieder erwärmt und zum Verzehr im Laufen verkauft werden. „Eat to go!“ Ein sehr beliebtes Mittel Hunger zu stillen. Vor allem bei Menschen jüngeren Alters oder hohem Arbeitseinsatz. Der Anstieg nach oben auf der Berufsleiter ist oftmals mit wenig Fürsorge für die eigene Gesundheit gekennzeichnet. Kenntnisse darüber, wie Ernährung ursächlich an Krankheit beteiligt ist, schützt vor vermeidbarem Leid. Denn der Mensch ist, was er isst!

Was ist der Unterschied zwischen Lebensmitteln und Nahrungsmitteln?

Natürlich können Nahrungsmittel per se gesund sein. Dennoch kann hier ein Missverhältnis von Inhaltsstoffen entstehen. Da durch falschen Anbau, lange Transportwege, Ernte und Zubereitung diese nicht vorhanden sein können. Lebensmittel – leben – die Inhaltsstoffe sind naturgegeben vorhanden und ergänzen sich gegenseitig. Sowie sie draußen natürlich in der Natur vorkommen, sind sie ein komplettes System. In der natürlichen Zusammensetzung z.B. bei einem Apfel finden wir ein erfolgreiches Team der gegenseitigen Unterstützung. Gute Lebensmittel haben eine naturgewollte Lizenz zum Heilen. Sie stärken und unterstützen Deinen Körper auf seinem Weg in ein erfülltes gesundes Leben. Vitalität und Wohlbefinden sind das Ergebnis für die Beschäftigung und das Wollen sich Wissen für eine aktive gesunde Lebensgestaltung anzueignen.

Hierzu bist Du herzlich eingeladen, diesen Blog regelmäßig zu lesen und Dein Wissen mit Informationen zu bereichern.
Wertvolle Ernährung reguliert und beugt vor!

Inhalt dieses Blogs ist es, Dir viel altes Wissen über Ernährung, wertvolle Inhaltsstoffe und deren Wirkweise aber auch Übungen zur Stärkung des Stoffwechsels zu vermitteln.
In der Ruhe liegt die Kraft! Denke nach, bevor Du den zweiten Schritt vor dem ersten machst!
Auch ich habe im Laufe meines Lebens sehr oft festgestellt, dass es weitaus gesünder ist, mal einen Gang herunter zu schalten und den Tag mit weniger Aktivitäten zu beladen. Kennst Du diese Erkenntnisse aus Deinem Leben? Nach einem langen Arbeitstag, zu müde – selbst für die Stärkung meines Körpers, habe ich früher oftmals zu schnellem Essen gegriffen. „Hauptsache satt“,  waren da meine Gedanken. So kann ich mich daran erinnern, dass ich vor zwanzig Jahren – meine Termine so meinte ich erlaubten mir nicht tagsüber regelmäßig zu essen, mich auszuruhen und mit einem geregelten Maß an Bewegung für mein Wohlgefühl Sorge zu tragen. Nach einem ausgefüllten Tag, hungrig nach Hause heimgekehrt wollte ich nur noch Ruhe und Entspannung. Ein belegtes Brot, eine gute Tasse Tee und Beine hochlegen. Aufgewacht bin ich dann am nächsten Morgen mit Brot im Mund, sitzender Weise im Wohnzimmer ……Äußerst ungesund!!


Gesundheit ist die Summe positiver Umsetzung bekanntem Wissen!

Wenn Du Dich erinnert, habe ich vorher schon darüber geschrieben, dass berufliches Aufstreben uns oftmals die Fürsorge für unsere körperliche Unversehrtheit vergessen lässt. Ich habe mich auf mein Wissen besonnen und sehen nun mein Wirken darin, dieses Wissen in diesem Blog – nicht Finger hebend sondern schmunzelnd ob meiner eigenen früheren Unzulänglichkeiten, wohlwissend darum, dass ein Teil des Lebens auch ist, immer wieder selbst korrigierend auf die Füße sich zu stellen. Deshalb diesen Blog: Heute bewusst gesund für morgen leben!


Essenskultur

Wie sagt schon altes Wissen? Ernähre Dich mit „Lebensmitteln“, welche auf Bäumen, Sträuchern, in und auf der Erde wachsen. Achte darauf, dass diese natürlich vorkommen und nicht künstlich erzeugt sind. Tierische Nahrung wie Fleisch und Fisch ergänzen diese. Genussmittel nicht täglich eingesetzt sind die kleinen Freude gesunder Disziplin.
Alle Stoffe, welche unser Körper nicht selbst herstellen bzw. aus Gegessenem während des Stoffwechsels umwandeln kann, nennt man essentiell. Diese sind wichtig, sich täglich durch bewusstes Speisen zuzuführen.
Sehr oft wird gesundes Essen bzw. Ernährung mit Verzicht in Verbindung gebracht. Wie Du an dem nachfolgenden Beispiel eines Apfels sehen kannst ist es keinesfalls so.
Der Apfel ist in seiner natürlichen Zusammensetzung das beste Beispiel für eine komplette Speise. Alle seine Inhaltsstoffe ergänzen sich gegenseitig und somit sind diese auch gut verträglich. Für manchen im Moment schwierig nachzuvollziehen. Denn auch hier ist zu beachten: handelt es sich um eine alte Apfelsorte oder bereits um eine in ihrer Zusammenstellung geänderte neue Apfelsorte. Mehr dazu in folgenden Blog Beiträgen. Der Apfel mit seinen Inhaltsstoffen: Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Ballaststoffen, Natrium, Kalium, Magnesium, Kalzium, Phosphor, Vitamine B1,B2, B6,C, E ist ein ausreichendes Kraftpaket um Vitalität auch in einem aufregenden Tage aufzufüllen. Wie Du siehst ….ausreichend!
Deshalb erstelle Dir eine nachfolgende Liste

Was ist Dir wichtig, dass Du ändern möchtest oder besser was Du ändern solltest.
* Welche Themen hast Du? * Wo zwickt und zwackt es? * Welche Beschwerden kehren immer wieder? * Wodurch denkst Du, werden diese verursacht? * Was möchtest Du mit den Änderungen erreichen? * Welche Informationen benötigst Du, um eine Veränderung zu erzielen? * Welche Speisen, Getränke, Lebensmittel isst Du gerne? * Welche magst Du gar nicht und warum? * Welche Geschmacksrichtung bevorzugst Du?
Liste Deiner Ernährungsgewohnheiten auf:

* schreib über eine Dauer von 7 Tagen auf * was Du isst * wann Du isst * wie Du isst * wo Du isst
Ergänze diese Liste mit Lebensgewohnheiten

* wie viele Stunden am Tag bist Du berufstätig * um welche Uhrzeit beginnt Dein Arbeitsalltag * wann endet Dein Arbeitstag * wie erlebst Du Deine Freizeit * hast Du regelmäßige Freizeitgestaltungen * treibst Du regelmäßig Sport * hast du einen Freundes- Bekanntenkreis * wann stehst Du morgens auf? * Bist Du ausgeschlafen oder noch müde? * Machst Du Pausen zum Entspannen am Tag? * wann gehst Du schlafen? * kannst Du gut einschlafen? * kannst du durchschlafen? * ist Deine Arbeit für Dich Last oder Freude? * fühlt Du Dich an Deinem Wohnort wohl?

Ernährung ist nicht nur essen und trinken, sondern wie Du Dich mit Deinem Leben nährst!

Kurzgeschichte
Vor langer Zeit lebte einst in einem Wald ein Mensch, welcher es vorzog mich sich alleine zu sein. Er erfreute sich an der Natur. Die Bäume, die Tiere des Waldes, der Duft des Morgens und die abendliche Stille waren seine Freunde. Seinen Hunger nährte er mit den Beeren, den Pilzen, den Kräutern und den Früchten des Waldes. Das frische Wasser des Baches diente ihm als Getränk. Viele Jahre lebte er so mit sich erfüllt glücklich. Doch eines Tages stellte er fest, dass seine Sprache, die Anzahl seiner Wörter weniger wurden. Ehemals Erlerntes reduzierte sich immer mehr. Und mit der Sprache schwand die Kreativität, die Kunst der Vorstellungskraft. Zwar konnte er aus seiner Umgebung Neues erlernen – doch eben dieses konnte er nur mit sich selbst teilen. „Schön, wäre es jetzt mein Wissen zu teilen! Es mit einem Wesen meiner Gleichheit auszutauschen und daraus Erfahren aufzubauen!“ Was hatte er bemerkt: Es ist gut in Ruhe zu leben und dennoch erfährt diese eben nur dann an Bedeutung, wenn andere Momente dieses feststellbar machen! Er machte sich auf den Weg in ein Dorf und teilte seine Eindrücke mit Menschen, welche er klug mit seine Erfahrungen aus der Vergangenheit bewusst auserwählte.

Erlebnisse und Lebenserfahrungen ……werden heute von dem modernen Mensch hoffentlich mit einer Zeit der Ruhe ergänzt. Modern genannt….Urlaub! Denn gesunde Ernährung ist mehr als essen und trinken, sonder wie Du Dich mit Deinem Leben, Deiner Lebensgestaltung ernährst!

Ich freue mich …….bis zum nächsten Mal.

Helga Charlotte Kelch ……der Kelch für Ihre Gesundheit!

7 Responses

  • Liebe Charlotte,

    du bringst es auf den Punkt, mit relativ wenig Aufwand(finanziell) kann man sich ausgewogen
    und vor allen Dingen Gesund ernähren. Das Problem in der Gesellschaft ist, dass sich die
    Menschen wenig Gedanken über Ihre Gesundheit machen und somit immer in die Krankheiten
    flüchten, zum Arzt gehen und Pillen bzw. Tabletten schlucken, was dem Körper aber im wesentlichen
    nicht hift, ehr schwächt, deshalb immer die Ernährung im Auge behalten, sich informieren und vor allen
    Dingen, damit beschäftigen.
    Danke für den ausführlichen Beitrag!

    Liebe Grüße

    Walter Rotter

    • Walter ich danke Dir.
      Nicht von ungefähr ist die Aussage des deutschen Philosphen Ludwig Feuerbach:“Der Mensch ist, was er isst!“ eine klarer Hinweis. Wir Menschen dürfen wieder verstehen, dass wir ein Teil der Natur sind, in welcher nichts unnötig ist. Alles was uns umgibt ergänzt sich und nährt sich gegenseitig. Diese Lehre verstanden bereits die Traditionelle Chinesische Medizin, die Lehre Ayurveda und unsere Vorfahren ebenso. In unserer schnelllebigen Zeit wird dies von uns leider oftmals vergessen.
      Sinn und Zeck meines Handelns ist es, dieses Feingefühl wieder zu schärfen, Wissen zu vermitteln und somit den Menschen wieder in seine „Selbstbestimmung“ hin zu mehr Eigenverantwortung und Gesundheit zu führen. Charlotte

  • Liebe Charlotte,
    ich bin beeindruckt von der Professionalität deiner Homepage – und von den spannenden Informationen, die du hier teilst! – Kleine Info für den Administrator: Als ich mich registrierte, war auf der Registrierungsseite das Kästchen mit dem Haken und der Text zur Anmeldung für den Newsletter nach oben in die Mitte gerutscht, zwischen die Textspalten…
    Viele Grüße,
    Axel.

    • Hallo Axel,

      vielen Dank für den wertvollen Hinweis, bezüglich des Satzes der Newsletter-Anmeldung.
      Wurde behoben und ist jetzt dort, wo es sein soll…

      Noch einen schönen Abend.

    • Axel, ich danke Dir für Deine motivierenden Worte. Es freut mich, hier Deine Interessen zu aktivieren.
      Du wirst hier immer wieder und dies in regelmäßigen Abständen, neueste Informationen und Hinweise zum Thema Gesundheit vorfinden. Ab Besten und Bequemsten ist es, wenn Du meine Seite mit einem Häkchen abonnierst, dann wirst Du den Hinweis auf neue Artikel automatisch erhalten. Helga Charlotte Kelch

  • Nehmen Sie gerne das Angebot meines Blogs in Anspruch. Registrieren Sie sich und fortan erhalten Sie regelmäßig die neuesten gesunden Informationen. Gerne stehe ich Ihnen beratend zur Seite. Danke Ihre Helga Charlotte Kelch – Der KELCH für Ihre GESUNDHEIT!

  • Frau Kelch,
    ich freue mich künftig Informationen zu erhalten, welche ich dann ….in mein neues Leben ….einbeziehen werde. Weiter so, denn wichtig ist, dass altes Wissen wieder aufgefrischt wird. Danke hierfür.

Comments are closed.