AUF EIN WORT …Maßnahmen betriebliches Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung

…..Maßnahmen betriebliches Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung

Sind betriebliches Gesundheitsmanagement und betriebliche Gesundheitsförderung praktikabel im unternehmerischen Alltag?

Oftmals wird mir diese Frage während meiner Unternehmer Gespräche nachdrücklich gestellt. Dies zeigt mir, dass noch sehr häufig davon ausgegangen wird, dass betriebliches Gesundheitsmanagement und betriebliche Gesundheitsförderung (kurz BGM und BGF benannt) einen Störfaktor im betrieblichen Alltag darstellen!

Wodurch, so äußern sich meine Gesprächspartner/innen, ist es möglich im getakteten Betriebsablauf für solche Gesundheitsmaßnahmen ein regelmäßiges Zeitfenster zu schaffen?

Betriebliches Gesundheitsmanagement und betriebliche Gesundheitsförderung 

Betriebliches Gesundheitsmanagement und betriebliche Gesundheitsförderung passen sich durch eine klar strukturierte Planung in bestehende Betriebsabläufe ein. Sie sind ein Teil eines bereits bestehenden Managements und somit eine Ergänzung zum Wohle der Gesundheit aller Beteiligten und einem ausgewogenen Betriebsklima. Die Grundvoraussetzung für das Gelingen eines nachhaltigen Betriebserfolgs. Sowohl innerhalb des Unternehmens als auch im Außenauftritt. 

Arbeitszeitmodelle

Vorhandene Arbeitszeitmodelle ermöglichen es oftmals nicht, dass während dieser die Arbeit niedergelegt wird um den gesundheitsfördernden Maßnahmen nachzukommen. Daher ist der erste wichtige Schritt alle verantwortlichen Entscheider und Akteure in den Planungsprozess einzubinden. Am runden Tisch sollten diese sich in dem Planungsprozess mit allen Eventualitäten bekannt machen und somit ihre Erfahrungswerte einbringen. Hierdurch ist eine neutrale Sichtweise möglich. Somit können möglichen Arbeitszeitmodelle in die Überlegungen einbezogen werden. Welche Arbeitszeitmodelle werden bereits in Ihrem Unternehmen umgesetzt? Diese Frage zu klären ist ein wichtiger Bestandteil des betrieblichen Gesundheitsmanagements und der betrieblichen Gesundheitsförderung. Betriebliches Gesundheitsmanagement sollte so viel Individualität enthalten wie betrieblich vereinbar. Dies hat zum Ergebnis, dass sich der Einzelne als wichtiges Rad im Unternehmensuhrwerk erfährt.

 

Die nächsten Blog Beiträge werden Sie über die unterschiedlichsten Arbeitszeitmodellen informieren.

Möchten Sie sich darüber hinaus weiter zu diesem Thema informieren: Gerne bin ich bereit, dies in einem persönlichen Gespräch oder während eines von Ihnen gebuchten Vortrages: Das gesunde Unternehmen zu erläutern.

 

Helga Charlotte Kelch – externe betriebliche Gesundheitsmanagerin/Gesundheitsförderung